Netzlaufwerk dauerhaft mit der Synology Diskstation verbinden

In den meisten Fällen dient die Diskstation nicht nur als Backup-Speicher sondern wird auch im täglichen Betrieb für den gemeinsamen Datenaustausch von mehreren Computern genutzt.

Da würde es sich anbieten, das der Speicherbereich grundsätzlich und immer nach der Anmeldung des Benutzers am PC zur Verfügung steht. Das gelingt durch das „mappen eines Netzlaufwerkes“ ganz einfach.

Damit steht dem Windows Benutzer ein Laufwerk z.B. mit dem Buchstaben Z: (oder jeder andere frei wählbare ) zur Verfügung um dort Daten drauf oder herunter zu kopieren. Wir zeigen hier einmal die Wege auf wie das schnell und einfach gelingen kann:

Variante 1

Netzlaufwerk per Batch verbinden

Bei dieser Methode wird ein zuvor erstellten Script in den „Autostart“ des Benutzers eingebunden und bei der Anmeldung verarbeitet, bzw. ausgeführt. Über diesen Weg könnten auch gleichzeitig mehre Netzlaufwerke an unterschiedlichen Diskstation, Server oder anderen NAS-Systemen, verbunden werden.

Vorberetung

Script (Batch) erstellen

Hier sind nur ein paar Zeile Code notwendig, die mit dem Editor (notepad.exe) ganz bequem erstellt werden können. In meinem Beispiel hat die Synology Diskstation die IP-Adresse: 192.168.178.250

Öffnen wir mal den Editor (notepad.exe) und erstellen wir uns eine simple Batch-Datei mit folgendem Inhalt:

# mein Netzlaufwerk Script zum einbinden der Synology Diskstation
# diese Zeichen '#' am Anfang der Zeile dient für Kommentare
@echo off
net use Z: \\192.168.178.250\Music

Prüfung

Script prüfen

Bevor wir das Script nun in den Autostart legen, können wir mit einem Doppelklick, einmal prüfen, ob die Funktion auch tatsächlich funktionieren würde. Jetzt wäre noch die Gelegenheut weitere Laufwerke z.B. X: Y: oder so mit weiteren Zielen auf der Diskstation zu verbinden.

Dazu öffnen wir mal den Editor noch mal und ziehen die „netzlaufwerk.cmd“ einfach in den Editor (oder öffnen sie über das Menü des Notepads und passen diese noch mal eben an die Bedürfnisse an:

# mein Netzlaufwerk Script zum einbinden der Synology Diskstation
# diese Zeichen ‚#‘ am Anfang der Zeile dient für Kommentare
@echo off
net use Z: \\192.168.178.250\Music
net use X: \\192.168.178.250\Videos
net use T: \\192.168.178.250\Daten

Optimierung

Die Ordner die automatisch per Script verbunden werden sollen, müßen natürlich im Vorfeld schon als „Gemeinsamer Ordner“ angelegt worden seiin. In meinem Beispiel sind 3 gemeinsame Ordner angelegt. Music, Videos und Daten

Damit nicht beim Verbinden (Ausführung des Scripts) ewig eine Abfrage nach Benutzername und Passwort aufpoppt, habe ich auf der Diskstation schon einen Benutzer mit dem gleichen Benutzernamen und dem gleichen Passwort, wie ich es für meinen Windows Computer verwende, angelegt.

Script einbinden

Nachdem ich mein Script nun angepasst und geprüft habe, steht nun noch die „Automatik“ an.

Dazu kopiere ich das Script „netzlaufwerk.cmd“ einfach in den Autostart-Ordner meines Windows 10 PCs. da dieser Ordner bei Windows 10 schön tief versteckt im Profilpfad des Benutzers liegt nutze ich dazu eine Abkürzung:

1. Tastenkombination drücken „Windows Fahne“ und die Taste „R“
2. In die „Ausführen“ Befehlsleiste gebe ich nun folgenden Befehl ein:
shell:startup
3. Es öffnet sich ein Fenster, welches den Inhalt (oder keinen) des Autostart-Ordners anzeigt.
4. hier kopiere ich nun das fertige Script. „netzlaufwerk.cmd“ hinein
5. ich schließe alle Fenster

Nach einem Neustart, sollten nun alle Netzlaufwerke (wie im Script programmiert) eingebunden sein, Zu sehen sind diese über den Datei-Explorer, über das Symbol „Dieser PC“

Da sich die Datei (script) nun im Autostart des Windows Benutzers befindet,wird diese bei jedem Neustart des PC wieder eingelesen und erneut ausgeführt.

Netzlaufwerk über Gruppenrichtlinie einbinden (Windows Server 2012 / 2016)

Domäne

Im Firmennetzwerk ist es wohl weder gewünscht, dass sich jeder User sein eigenes Netzlaufwerk per Script einrichtet, noch ist es für den IT-Admin zumutbar, jeden einzelnen Computer aufzusuchen und das Script jeweils einzubinden.

Deshalb nutzen wir im Active-Directory geführten Windows-Netzwerk mit einer AD- Domäne, gleich eine Gruppenrichtline um diese Arbeit schnell und sicher durchzuführen.

Gruppenrichtlinie

Gruppenrichtlnien ermöglichen es dem Administrator, Geräte wie Drucker, Computer oder auch Server ebenso wie Benutzerrechte und Zugriffe, effizient und zentral zu steuern. Das gilt natürlich auch für das Zuweisen von Netzlaufwerken auf einen Server, wie auch auf NAS-Systeme, wie die Synology Diskstation.

Zielgruppenadressierung

Die sogenannte „Zielgruppenadressierung“ bietet bei der verwendung von Gruppenrichtlinien einen enormen Mehrwert, den damit kann die Ausführung der Gruppenrichtlinie exakt gesteuert werden und in Abhängigkeit von definierten Maßgaben ausgeführt werden.

Zielgruppen könnten z.B. sämtliche Mitglieder einer bestimmten Gruppe (wie Verkäufer, oder Vertrieb) sein, oder auch in Abhängigkeit vom Betriebssystem, oder sogar auch in Abhängigkeit vom Gerätetyp (z.B. Notebook oder Desktop) gesetzt werden. Wie das ganze funktioniert zeigt das Video hier:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Einrichtung Ihrer Synology ?

Suchen Sie einen professionellen Servicedienstleister der Sie bei der Inbetriebnahme und Einrichtung, oder auch bei der Kaufentscheidung Ihrer Synology Diskstation oder Rackstation führt oder die Arbeit abnimmt ?

Rufen Sie uns jetzt an unter 0231 - 7 763 753 oder buchen Sie eines der Support-Pakete