Synology FaQ (Wichtige Fragen und Antworten)

Liste der am häufgsten gestellten Fragen zum Thema Synology Diskstation

 Hier finden Sie den Zugriff auf unsere Wissensdatenbank, die sich aus den vielen Gesprächen unserer Teilnehmer zusammen setzt

Wie kann ich die Sicherheit der Synology erhöhen ?
Diese Anleitung enthält grundlegende Angaben zum Schutz Ihrer Synology Diskststation. Im Einzelfall sind die angezeigten Werte natürlich immer den eigenen Bedürfnissen und aktuellen technischen Umgebungen anzupassen.

Die Synology Diskstation sind sehr beliebt, nicht nur in privaten Haushalten, sondern auch bei vielen Unternehmen und sind deshalb ein sehr beliebtes Ziel bei zahlreichen Hacking-Versuchen. Daher ist es um so wichtiger das Sie Ihre DS richtig konfigurieren und stets auf dem aktuellen Stand halten.

Andernfalls sind Sie anfälliger für automatische Analysen, mit denen Hacker weltweit nach Synology-Geräten im Internet suchen, die Schwachstellen oder Sicherheitslücken aufweisen.

Bewährte Empfehlungen mit denen die Sicherheit auf der Diskstation erhöht werden kann:

  • Halten Sie Ihr DSM (Betriebssystem) immer auf dem neusten Stand
  • Ändern Sie den Standard-Verwaltungsport 5000 und 5001 auf einen anderen Port, wie z.B. 27102 oder 38142 oder andere.
  • Verwenden Sie nur Ports die nicht für andere Funktionen reserviert sind und die vom Standard abweichen.
    (weitere Informationen zu wichtigen Ports bei der Synology finden Sie hier)
  • Aktivieren Sie die Firewall und stellen Sie eigene Regeln für den Zugriff einzelner Dienste und Anwendungen auf
  • Nutzen Sie sichere und komplexe Kennwörter und ändern Sie diese in regelmäßigen Abständen
  • Deaktivieren Sie alle Module, Apps und Dienste auf der Diskstation die Sie nicht benötigen
  • Konfigurieren Sie die Zugriffsberechtigung von Diensten, die über das DS-Konto bzw. Quickconnect erreicht werden können.
  • Schalten Sie den Zugriff über HTTP im Router aus und verzweigen Sie ausschließlich auf eine sichere HTTPS-Verbindung.
Wie kann ich den Namen der Diskstation ändern ?
Diese Anleitung erläutert wie der Name der Synology Diskstation nachträglich geändert werden kann.

  • Melden Sie sich über die Verwaltungswebseite der Diskstation an
  • Wählen Sie das Icon Systemsteuerung aus
  • Wählen Sie den Menüpunkt Netzwerk aus
  • Tragen Sie unter der Rubrik „Allgemein“ Ihren gewünschten Servernamen ein
    Der Servername ist damit der HOSTNAME Ihrer Diskstation

synology Servername ändern

Wie kann ich die Ordner Music und Video entfernen ?
Diese Ordner sind sogenannte Systemordner und werden je nach Ersteinrichtung oder Paketinstallation automatisch vom Synology-System erzeugt.

Pakete deinstallieren

Alleine aus Sicherheitsgründen, sollten Dienste und Pakete, die nicht benötigt werden, deinstalliert werden. Sofern Sie keine Multimedia-Dienste, wie

  • Audio Station, iTunes Server, Medienserver, Moments, Phoo Station oder Video Station

verwenden, können Sie diese deinstallieren. Im Anschluss können Sie die erstellten Systemordner wie Music, Photos, Video auch löschen ohne eine Fehlermeldung zu erhalten.

Die überflüssigen Pakete können Sie über das Paketzetrum deinstallieren. Die überflüssigen Systemordner entfernen Sie anschließend in der Systemsteuerung:

  • Melden Sie sich an der Diskstation auf der Verwaltungswebseite an
  • Wechseln Sie zum Icon Systemsteuerung
  • Wählen Sie den Menüpunkt: Gemeinsamer Ordner
  • Wählen Sie hier den Ordner Photos, Music oder Video aus
  • Nutzen die die Schaltfläche „Löschen“ um den Ordner zu entfernen

Sollten Sie eine Fehlermeldung beim löschen der Systemordner erhalten, so deinstallieren Sie zuerst das Paket über das Paketzentrum. Beachten Sie, dass Sie zuvor die Inhalte aus den zu löschenden Ordner in einen anderen Ordner verschieben oder auf Ihrem PC sichern.

Domänen Namen der Synology Diskstation hinzufügen
Diese Anleitung beschreibt, wie Sie eine Synology Diskstation einen Domänennamen zuordnen können. Damit ist allerdings nicht ein Domnennbeitritt gemeint, da dieser Schritt gesondert ausgeführt werden muss.

Eine Domain zuordnen

  • Öffnen Sie die Verwaltungswebseite Ihrer Diskststation und melden Sie sich als Benutzer mit Administrator-Rechten an. z.B. mit dem Benutzer: admin
  • Wechseln Sie in die Systemsteuerung (Icon Systemsteuerung) auf den Menüpunkt Netzwerk
  • Im Untermenü wählen Sie die Registerkarte DSM-Einstellung aus
  • Unter dem Segment Domain aktivieren Sie den Schalter Benutzerdefinierte Domain aktivieren
    Tragen Sie in das Feld den Namen Ihrer Domain ein: z.B. „Synologynas“
  • Aktivieren Sie aus Sicherheitsgründen (sofern erforderlich) auch den Schalter HSTS um den Browser zu zwingen auf eine sichere SSL Verbindung zu wechseln.

Mit der Einstellung Benutzerdefinierte Domain können Sie nun im lokalen Netzwerk, die Diskstation auch über den ausgewählten Domainnamen erreichen:
z.B. http://synologynas.local

Diese Einstellung wirkt sich lediglich auf den Netbiosnamen der Diskstation aus und hat keinerlei Auswirkung auf die Zugehörigkeit einer Arbeitsgruppe oder einer Domäne. Im Falle einer Domänenanbindung an eine Active-Directory Domäne ist von dieser Funktion abzusehen.

Fragen und Antworten zu Synology-Cloud Produkten

 Hier dreht sich alles um Synchronisation und die private Cloud

Kann ich auch einzelne Unterordner synchronisieren ?
Prinzipiell ist es auch möglich, einzelne Unterordner einer Datenfreigabe oder Datenstruktur in die Synchronisation mit den Clientsystemen auszuwählen.

Sofern die Ordnerfreigabe für die Cloudstation und damit für die Synchronisation aktiviert wurde, kann auf der Clientseite in den Einstellungen der Cloud-Verbindung ausgewählt werden, ob die komplette Datenfreigabe oder auch nur einzelne Ordner daraus synchronisiert werden sollen.

Die Einstellungen lassen sich an jedem Client oder auch an einer entfernten Diskstation individuell einrichten und arbeiten unabhängig von einander.

Kann ich meine Diskstation mit einer weiteren synchronisieren ?
Die Synchronisation kann über die Cloud-App eingerichtet werden. Dazu muss zum einen das Cloud-Station-Server, sowie das Cloud Station Synch installiert werden.

Damit können zwei oder auch mehr Diskstations über das lokale Netzwerk oder auch über das Internet mit einander verbunden werden und Ihre Daten in beide Richtungen synchronisieren. Für eine Synchronisation via Internet müssen unter Umständen einige Anpassungen am DSL-Router vorgenommen werden.

Eine Alternative dazu besteht über das Hyper Backup, oder auch mittels „Synchronisieren von gemeinsamen Ordner“

Kann ich einen Computer auch mit 2 verschiedenen DS synchronisieren ?
Ja, es ist durchaus möglich einen Computer oder Mac mit zwei unterschiedlichen Synology Diskstation Geräte zu synchronisieren. z.B. Eine Diskstation die im Betrieb steht und eine weitere DS die sich im privaten Homeoffice befindet.

Dazu muss auf beiden Diskstations der Cloud-Station Dienst laufen und beide Geräte müssen über unterschiedliche Quickconnect-ID´s erreichbar sein. Wenn sich die beiden Diskstation physisch und damit auch logisch in unterschiedlichen Netzwerken befinden, sollten beide über eine eigene QuickConnect-ID erreichbar sein.

Die unterschiedlichen Qick-ID´s können trotzdem dem selben Synology-Konto zugewiesen ein, Das erleichtert die Verwaltung und auch die Zugriffsberechtigung über die Account-Webseite von Synology.

Vorgehensweise

Vorbereitung an den beiden Diskstation´s

  1. Starten Sie auf beiden Synology Geräten, den Cloud-Station Dienst und richten Sie die Zugriffsberechtigung und Ordnerfreigabe für jede Diskstation individuell ein.
  2. Verbinden Sie beide Geräte mit Ihrer QC-ID
  3. Stellen Sie Ihre Firewall auf die Zugriffe für Cloud Station ein
  4. Sorgen Sie dafür das der Cloud Station Dienst auch die Berechtigung für QuickConnect erhält
  5. Erstellen Sie einen Benutzer oder unterschiedliche Benutzer für diesen Dienst

Inbetriebnahme am Client PC

  1. Installieren Sie den Cloud Station Client für das jeweilige Betriebssystem (Wiindows, macOS, Linux)
    (Cloud Station Drive von der Synology-Webseite laden)
  2. Richten Sie zum Abschluss die erste Verbindung zu einer der beiden Diskstations ein
  3. Lassen Sie die erste Synchronisation erfolgreich abschließen
  4. Öffnen Sie auf dem Client die Hauptanwendung von Synology Cloud Station Drive
  5. Wählen Sie unter Synch-Aufagben den Schalter Erstellen um eine weitere Verbindung mit einer anderen Synology-Diskstaton einzurichten:

synology-cloudstsation-synch-profile

Unter den Synchronisationsregeln können Sie das Verhalten „Ein-Weg-“ oder „Zwei-Wege-Synchronisierung“ für jede einzelne Verbindung festlegen. Standardmäßig wird eine Zwei-Wege-Synchronisation eingerichtet.

Natürlich können an dieser Stelle auch weitere Diskstation-Systeme angebunden werden, dabei spielt es keine Rolle, wo die Diskstation tatsächlich steht oder welches Modell verwendet wird.

Ebenfalls gilt es zu beachten, dass bereits einige Dateifilter voreingestellt sind, die bestimmte Dateitypen von der Synchronisation grundsätzlich ausschließen. Diese gilt es natürlich noch den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

 

Was ist der Unterschied ziwschen Clout Station und der Drive App ?
Die App Cloud Station dient vorrangig zum einfachen Synchronisieren von Ordner und Daten für einen einzelnen Benutzer. Ebenso kann mit dem Paket auch eine kontinuierliche Datensicherung von einem Client-System mit Windows, macOS oder Linux, eingerichtet werden.

Außerdem lassen sich über das Paket auch mehrere Diskstation-Systeme zusammen verbinden um einen (gleichen) Datenbestand vor zu halten.

Drive geht hier einen Schritt weiter und bietet mehr Funktionen an. Das Paket Drive ist als Pendant zu Google Drive, Microsoft Drive oder auch Dropbox zu verstehen und bietet neben den bekannten Synch-Aufagaben auch noch Mehrwert-Dienste an.

Drive Mehrwert-Dienste

Drive ermöglicht das einfache Veröffentlichen (teilen) von Daten oder Dokumente und verfügt über eine eigene Webseite, die den Zugriff über eine Webseite bietet. Über die Webseite lassen sich schnell und einfach, Daten hoch oder auch herunterladen und für andere Personen freigeben.

Ebenfalls ist das Synology Office (ähnlich wie Google Office, Google Drive) in der Drive-Webseite vollständig eingebunden, was es dem Benutzer ermöglicht nicht nur Dateien hoch zu laden, sondern auch direkt Dokumente und Tabellen – ohne ein eigenes Office-, zu erstellen.

Außerdem bietet das Paket Drive, sowie auch die App, die Möglichkeit, einen Team-Ordner zu synchronisieren bzw. bereit zu stellen. Teamwork wird in Zukunft wohl noch größer geschrieben und gewinnt nicht nur bei Synology immer mehr an Bedeutung. Auch die Chat-Funktion bindet sich nahtlos in Drive und Synology Office mit ein, was ebenfalls stark zum Teamwork zählt.

Ich habe das Synology Drive bereit in einem Videobeitrag vorgestellt und etwas zu den vielen Möglichkeiten gezeigt:

Video ansehen bei Youtube

Kann ich auch ohne Quickvonnect-ID synchronisieren ?

Die Quickconnect-ID erleichtert in vieler Hinsicht sicherlich den Zugang zur Diskstation.

Dennoch ist die Q-ID nicht zwangsweise erforderlich um den Zugriff auf bestimmte Apps und Funktionen zu steuern. Die Synchronisation kann auch ohne ein Synology Account eingerichtet werden, sofern die Diskstation über eine feste IP, oder eine DYNDNS Adresse zu erreichen ist.

Aus Sicherheitsgründen sollte jedoch der Standport 6690 durch einen anderen unbekannten Port ersetzt werden.

wichtige Port Informationen bei Synology Diskstation

Fragen und Antworten zu Synology-Mail Produkten

 Hier dreht sich alles um das Thema E-Mail

Kann ich den Mail-Server oder Mail Plus Server im Unternehmen nutzen ?

Der Synology Mail-Server läuft auch auf älteren DS-Systemen, bietet aber etwas weniger Komfort und Optionen als das neue Paket Mail Plus.

Mail Plus bietet darüber hinaus auch erstmals die Möglichkeit, den Mail-Server an unterschiedliche Domänen zu binden und ist damit sehr flexibel. Die Installation des Mail Plus Server ist mit wenigen Klicks abgeschlossen. Allerdings setzt die Konfiguration des Synology Mail-Servers einige fundierte Netzwerkkenntnisse voraus und bedarf zudem noch einiger Einstellungen am DNS-Server des Internet-Providers.

Damit die E-Mail-Nachrichten über die Synology empfangen werden können, müssen zwangsweise einige Parameter beim E-Mail-Anbieter der eigenen Domäne eingestellt werden, andernfalls kann der Mail Plus Server nur als proprietäre Lösung zum Verteilen und versenden von E-Mails genutzt werden.

Um die E-Mails vom Internet-Provider abzuholen, nutzt der Mail Plus Server das POP3 Protokoll, welches zuvor aktiviert werden muss, und verteilt diese nach entsprechenden Regeln und Einrichtungen, anschließend auf die jeweiligen Synology-Benutzer Postfächer. Diese können wiederum per Pop3 oder IMAP mit einem Client wie Outlook oder ähnliche, auf das Postfach zugreifen.

Außerdem bietet der Mail-Server von Synology noch eine Webseite an, über den sich die Benutzer direkt im Postfach anmelden können, ohne zuvor einen Mail-Client wie Outlook gestartet zu haben.

Kann ich meinen Exchange-Server mit Synology Mail Plus ersetzen ?

Grundsätzlich ist es möglich, den Mail Plus Server an Stelle eines Microsoft Exchange Servers zu verwenden. Dazu gibt es einige Import-Assistenten, die das importieren der vorhandenen PST oder OST Dateien zulassen.

Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Synology Mail, oder Mail Plus einen MS Exchange-Server nicht in allen Funktionen ersetzen kann. Viele wichtige Funktionen die bei dem Exchange gerade mit Outlook zum Standard gehören, sind unter Mail Plus von Synology, nicht realisierbar und erfordern ein Umdenken.

Das wichtigste Kriterium sind wohl Kalender und Kontakte, die unter Exchange eine besondere Funktionsvielfalt genießen.
Zwar ist es auf der Synology auch möglich den Kalender oder auch die Kontakte zu führen und mit anderen Benutzer zu teilen, aber diese lassen sich dann nicht mehr vom Benutzer wie gewohnt in Outlook verwalten. Adressen, Kontakte und Kalender können über ein Outlook AddOn eingebunden werden und synchronisieren sich nach eingerichteten Profilen dann mit der Syonology.

der Unterschied liegt im Protokoll welches Outlook verwendet um die Informationen mit dem Exchange oder dem Synology Mail-Server, auszutauschen. Exchange Systeme setzen auf MAPI oder EAS bzw. Active-Synch um die Verbindung mit Outlook oder einem Mobiltelefon, herzustellen. Darüber werden alle Informationen und Inhalte zu den bekannten Outlook-Ordner, wie Posteingang, Postausgang (E-Mail), Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen, zu übermitteln.

Terminplanungs-Assistent, Teamkalender, oder Zuweisen von Aufgaben und Verwendung eines gemeinsamen Adressbuch, sind ebenso wie Öffentliche Ordner, nur schwierig (bis hin zu unmöglich) im Synology Mail-Plus Server nach zu bilden.  Wer allerdings auf die Unternehmens-Funktionen vom Microsoft Exchange verzichten kann, ist mit dem Mail Plus von Synology sehr gut bedient.

Kann ich mein Synology E-Mail Postfach auch ohne Client verwenden ?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Sofern Synology Mail neben dem Mail-Server installiert ist (das dürfte in 98 % aller Fälle auch sein) ist der Zugriff über das Webinterface auf das Postfach möglich.

Dazu kann sich der Benutzer wie gewohnt an der Synology Weboberfläche anmelden und vor dort auf das Symbol Mail klicken. Alternativ kann der Synology-Administrator auch einen eigenen Portal-Zugang einrichten, um den direkten Zugriff auf die Webseite des Postfaches zu erleichtern.

Je nach Installation, stehen dem Benutzer über die Mail-Webseite dann auch weitere Dienste wie Chat oder Office und Drive zur Verfügung.  Das Ganze fühlt sich dann so ein bisschen wie Google-Mail (mit Drive) an und sieht dem Interface auch ähnlich.

 

Kann ich Mail Plus mit jeder x-beliebigen Domain verwenden ?

Sofern der Mail Plus Server als Smart POP und mittels Smart-Relay arbeitet, spielt es eigentlich keine Rolle bei welchem Anbieter die E-Mail-Postfächer gehostet sind.

Soll der Synology-Mail-Server allerdings den Internet-Anbieter vollständig ersetzen, dann sind einige Einstellungen im DNS-Server bei dem Internet Provider notwendig.  Dort müssen MX-Einträge und weitere SRV-Records gesetzt werden, was bei den meisten Domain-Anbieter möglich ist. Einige Anbieter lassen persönliche Einstellungen am DNS System nicht zu, dies gilt es im Vorfeld bei dem Provider direkt zu erfragen.

Natürlich sollte Ihr internet-Anschluss über eine feste IP-Adresse verfügen, andernfalls sind noch weitere Maßnahmen notwendig um die Aktion mit einer dynamischen Adresse erfolgreich um zu setzen.

Fragen und Antworten zu Synology-Netzwerk

 Hier dreht sich alles um das Thema Netzwerk und Administration

Passwort von der Synology zurück setzen

Sie können das Passwort von dem Benutzer „admin“ zurück setzen, indem Sie die Taste „Reset“ auf der Rückseite der Diskstation für etwa 4 Sekunden gedrückt halten.

Nutzen Sie eine Büroklammer oder etwas anderes Spitzes, mit dem Sie die „Reset-Taste“ eindrücken können.

  • Schalten Sie die Synology ein und warten Sie bis Sie vollständig hochgefahren wurde.
  • Nehmen Sie eine aufgebogene Büroklammer“ und drücken Sie damit diewinzig kleine „RESET“-Taste rein.
  • Drücken Sie die Büroklammer für ca. 4 Sekunden, dann hören Sie einen Piepton und lassen Sie dann SOFORT los
  • Damit haben Sie die Standardwerte für die Benutzerkonfiguration, IP-Adresse und DNS geladen.
  • Prüfen Sie nun in Ihrem Router, welche IP-Adresse Ihre Synology jetzt erhalten hat.
  • Sollten Sie diese im Router nicht finden können, dann ziehen Sie einmal kurz das Netzwerkkabel heraus und stecken es wieder ein.
  • Jetzt können Sie sich mit dem Benutzernamen „admin“ und einem leeren Kennwort anmelden.
  • Richten Sie nun Ihre Netzwerkkonfiguration wieder ein und setzen Sie ein neues Passwort für das Benutzerkonto „admin“
  • Alternativ können Sie auch den Synology Assistent verwenden um auf die Verwaltungswebseite zu gelangen.

Infos dazu finden Sie hier

 

l

weitere Fragen und Antworten folgen

kommen Sie mal wieder vorbei, dieser Fragenkatalog wird ständig erweitert